Friday, August 19, 2005

Houben: Kondome sind zur AIDS-Bekämpfung unverzichtbar

"Condoms are indispensible to the fight against AIDS."

This is amazing news: yesterday the leader of the liberal party in Germany said a strict rejection of condoms is irrealistic. FDP chairman Reinhard Houben said that while abstinence might be a respectable individual decision, in times of growing infection:

"a strict ban on the use of condoms so out of touch with reality. We need to remove the taboo from using condoms as a component of the fight of the scourge AIDS. Each day, 14,000 people around the world get infected with HIV, of those, half are between 15 and 24 years. Christian love requires us to prevent the spread of AIDS by acknowledging prevention. At WYD, besides spiritual contacts, there might also happen bodily ones. Condoms can protect in these circumstances. Besides helping to prevent pregnancies, condoms help to prevent STIs. It is simply unrealistic to imagine that Catholic youth will behave in love affairs in a different way than other young people. For this reason we will participate in distributing condoms to the pilgrims."

It's clear that young people at risk of catching HIV are the real victors here this week.

Houben: Kondome sind zur AIDS-Bekämpfung unverzichtbar Am heutigen Donnerstag, 18. August, wird die Kölner FDP ab 17.30 Uhr auf dem Rudolfplatz und den Ringen mit der AIDS-Hilfe Kondome an die Pilger aus aller Welt verteilen. Gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Reinhard Houben und FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite, werden zahlreiche Junge Liberale an der Aktion teilnehmen. Hierzu erklärt FDP-Vorsitzender Reinhard Houben: „So wichtig Enthaltsamkeit als individuelle Entscheidung sein mag, so realitätsfern ist in Zeiten weiter zunehmender AIDS-Neuinfektionen eine strikte Ablehnung des Gebrauchs von Kondomen. Als einen Baustein zur Bekämpfung der Geißel AIDS brauchen wir die Enttabuisierung von Kondomen. Täglich infizieren sich weltweit 14.000 Menschen mit HIV, davon die Hälfte Jugendliche und Heranwachsende zwischen 15 und 24 Jahren. Es ist ein Gebot der christlichen Nächstenliebe, die Verbreitung von Aids durch die Anerkennung von Verhütung und Prävention zu bekämpfen. Denn auch beim Weltjugendtag wird es sicherlich neben geistigen auch körperlichen Kontakt geben. Bei letzterem können Kondome schützen. Denn neben der Schwangerschaftsverhütung dienen Kondome auch dem Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Es ist einfach weltfremd anzunehmen, dass sich katholische Jugendliche in Liebesdingen völlig anders verhalten, als der Rest der Jugend. Daher werden wir aktiv an der Verteilung der Kondome an die Pilger teilnehmen.“